MSE Master of Science in Engineering

The Swiss engineering master's degree


Civil Engineering (CE)

Als Bauingenieurin oder Bauingenieur gestalten Sie die Zukunft. Die Bauwerke, die Sie planen und realisieren, prägen unsere Lebensräume.

Berufsbild

Der MSE in Civil Engineering stattet Sie mit den notwendigen Kompetenzen aus, um Führungspositionen in Ingenieursbüros, Bauunternehmen oder in der Verwaltung zu übernehmen. Sie sind Experte in verschiedensten Disziplinen von Brückenbau, Tragwerksbau über Geotechnik, einschliesslich Tunnel- und Dammbau, Eisenbahn- und Strassenbau, Fluss- und Wasserbau bis hin zur Instandhaltung bestehender Bauwerke, zu nachhaltigem und energieeffizientem Bauen und Naturgefahren.

Profilinhalte

Das Studienprofil Civil Engineering umfasst die folgenden Inhalte:

  • Tragwerksbau
  • Geotechnik
  • Wasserbau
  • Verkehrsplanung und Verkehrssysteme

Kompetenzen

Mit dem MSE Civil Engineering sind Sie in der Lage, sich mit den komplexen Fragestellungen aktueller und zukünftiger Herausforderungen im Bauingenieurwesen auseinanderzusetzen, anspruchsvolle Projekte zu managen und die Ergebnisse professionell zu vermitteln.

Einstiegsqualifikationen und Aufnahmeverfahren

Für die Anmeldung zu diesem Profil sind spezifische Fähigkeiten erforderlich. Studierende mit einem überdurchschnittlich guten Abschluss in einem der folgenden Bachelorstudiengänge erfüllen in der Regel diese Zugangsvoraussetzungen.

  • BSc in Bauingenieurwesen I Civil Engineering
  • BSc in Geomatik, Hauptfach Bau und Infrastruktur (BSc HES-SO)

Die Beurteilung der Einstiegsqualifikationen ist Teil des Einschreibungsprozesses der jeweiligen Schule. Studierende, die keinen der oben genannten Bachelorabschlüsse haben, werden von der jeweiligen Fachhochschule individuell auf ihre Eignung geprüft.

Empfohlene Theoriemodule

Die Theoriemodule umfassen 30 von 90 ECTS. Die Module werden von Professorinnen und Professoren aus der ganzen Schweiz an unterschiedlichen Durchführungsorten unterrichtet. Sie werden diese Module gemeinsam mit anderen MSE-Studierenden absolvieren. Hier finden Sie die empfohlenen Theoriemodule für das MSE-Profil Civil Engineering (CE).

Differenzierung zum Bachelor of Science

Im Masterstudiengang vertiefen Sie Ihre Fachkompetenzen und erweitern Ihre wissenschaftlichen Methoden- und Managementfähigkeiten. Daher sind Sie nach Abschluss des Masterstudiums in der Lage, grosse Planungsaufgaben und anspruchsvolle Projekte zu bewältigen und die Verantwortung für ganze Prozesse zu übernehmen.

Entdecken Sie mehr

Unten sehen Sie die Fachhochschulen (FH), welche das Profil CE anbieten. Entdecken Sie mehr über das Studium an den einzelnen FHs.

Sprachen im Studium

Vertiefungsstudium in Deutsch oder Französisch (Biel) oder Deutsch (Burgdorf), zentrale Vorlesungen in Englisch, Deutsch oder Französisch

Fokus

  • Bauen im Bestand und Bauphysik
  • Holz- und Verbundbau
  • Verkehrsinfrastruktur
  • Geotechnik und Naturereignisse
  • Wasserbau
  • Tragwerke

Hier geht es zum Profil an der BFH

Sprachen im Studium

Vorwiegend Deutsch, einige Module in Englisch

Fokus

Der MSE in Civil Engineering stattet Sie mit den notwendigen Kenntnissen und Kompetenzen aus, um Experte und Projektleiter in verschiedensten Disziplinen zu werden:

  • Tragwerke im Hoch- und Brückenbau
  • Strukturmechanik
  • Geotechnik 
  • Wasserbau 
  • Verkehrsplanung und Verkehrssysteme

Das Masterstudium am Standort Muttenz ist stark durch die experimentellen Möglichkeiten des neuen Baulabors FHNW geprägt.

Hier geht es zum Profil an der FHNW

Sprachen im Studium

Deutsch

Fokus

  • Konstruktion und Bauwerkserhaltung: Konzeption, Projektierung und Ausführungsplanung für Neubauten (Brücken, Hohbauten etc.); Zustandserfassung, Nachrechnung und Instandsetzung bestehender Tragwerken; Anwendung von BIM; Numerische Simulationen; Lebensdauerbemessung;
  • Geotechnik, Wasserbau und Naturereignisse: Projektierung und Ausführungstechnik für geotechnische Bauwerke und Wasserbau; Numerische Simulationen; Naturgefahren im alpinen Raum;
  • Betontechnologie, innovative Bautechnologien und Nachhaltiges Bauen: Entwicklung, Optimierung und Anwendung neuartigen Betonen; Experimentelle Versuche an innovativen Baustoffen und Bauteilen in Zusammenarbeit mit namhaften Forschungsinstituten; Nachhaltiges Bauen im Infrastrukturbau und im konstruktiven Hochbau 

Hier geht es zum Profil an der FHO-HSR

Sprachen im Studium

Französisch

Angebot

  • bereitet zukünftige Spezialisten, Projektleiter und/oder leitende Angestellte in privaten Ingenieurbüros, grossen Unternehmen und Behörden vor, die in Bereichen wie Infrastruktur, Geotechnik, Hydraulik, Transport und Mobilität in der Schweiz oder im Ausland tätig sind
  • 4 Fachbereiche (Bauwesen, Geotechnik, Hydraulik sowie Verkehr und Mobilität)

Hier geht es zum Angebot an der HES-SO

Sprachen im Studium

Deutsch

Fokus

  • Fokus auf Brückenbau, Hochbau, Geotechnik einschliesslich Tunnel- und Dammbau, Eisenbahn- und Strassenbau, Fluss- und Wasserbau, Instandhaltung bestehender Ingenieurbauwerke, nachhaltiges und energieeffizientes Bauen und Naturgefahren. 
  • Planung und Konstruktion von Gebäudehüllen mithilfe moderner Methoden und Simulationstools mit Berücksichtigung der Wechselwirkung zwischen bauphysikalischen, energetischen, konstruktiven, baustatischen und architektonischen Anforderungen.
  • Vorbereitung auf die Übernahme von Führungsaufgaben in verschiedenen Bereichen von Ingenieurbüros, Bauunternehmen und in der öffentlichen Verwaltung. 

Hier geht es zum Profil an der HSLU

Sprachen im Studium

Deutsch

Fokus

  • Leichtbaukonstruktionen: Faserverbundstoffe, hybride Bauweise (Beton, Stahl)
  • Entwicklung neuartiger Konstruktionen (recyclierbar)
  • Teamarbeit in der Fachgruppe und mit Architekten und Industriepartnern 
  • Computerprogramme: Cedrus, Axis, Statik, Ansys
  • Teilzeitanstellung (50 %) möglich und erwünscht

Hier geht es zum Profil an der ZHAW